Siegesserie fortgesetzt!

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Am Sonntag, dem 09.06., fuhren die Frankfurt (Oder) Red Cocks zur 4. Partie ihrer Saison nach Magdeburg. Glücklicherweise konnte das Spiel trotz Hochwasser wie geplant im Heinrich-Germer-Stadion durchgeführt werden.
Bei schönstem Football – Wetter eröffnete der Angriff der Red Cocks die Partie und zeigte, dass man heute auf allen Wegen gefährlich war. Wie beinah üblich, arbeitete die Offense Line grandios und eröffnete Runningback Ricardo Böhm immer wieder Möglichkeiten, sein Können auszuspielen, um Raumgewinn einzufahren. Ebenso profitierte Quarterback Enrico Stiegemann vom Zuspiel seiner persönlichen Leibgarde, da diese ihm viel Zeit verschaffte, seine Passempfänger zu erreichen. Leider konnte man den ersten Drive nicht mit Punkten abschließen und musste ihn per Punt an die Gegner abgeben. Dies sollte sich aber nicht negativ für die Hähne auswirken, denn Headcoach und Defense Coordinator Andy Reichel hatte seine Verteidigung mal wieder großartig auf den Gegner eingestellt und so gab es für die Gastgeber keinen Raumgewinn zu holen. Als diese sich dann per Punt vom Ball trennen wollten, snappte der Center der Virgin Guards zu hoch, wodurch der Ball hinter der eigenen Endzone ins Aus ging (Safety) und 2 Punkte für die Frankfurter einbrachte. Nach diesem schwerwiegenden Fehler war das Heimteam nun auch noch gezwungen, den Ball an die Gäste abzugeben. Jetzt bewies der Offense Coach der Red Cocks, Jean-Jaques Hitthaler, dass auch er seine Hausaufgaben gemacht hatte. Geschickt dirigierte er den Angriff bis kurz vor die gegnerische Endzone. Doch leider sollte es nicht bis zum Touchdown reichen. So entschied man sich dazu, ein Field Goal zu versuchen, aber erfolglos. Magdeburg tat es Frankfurt gleich und verschoss nach seiner Angriffsserie ebenfalls ein Field Goal. So lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch in der 1. Halbzeit, bis es Cornerback Michael „Mäuschen“ Mader (#1) gelang, einen gegnerischen Pass abzufangen. Hochmotiviert von der Leistung seiner Teamkameraden preschte nun der Frankfurter Angriff über den Platz, egal ob per Lauf oder Pass. Alles funktionierte wie geplant und fand seinen Höhepunkt im Zuspiel von Enrico Stiegemann auf Tim Bialas(#11) in die Endzone, Touchdown 0:8. Den anschließenden Zusatzpunkt verwandelte Bialas souverän, 0:9. Halbzeitstand.
Mit Beginn der 2. Halbzeit starteten die Gastgeber mit Ballbesitz. Doch die Verteidigung der Hähne lief jetzt zur Höchstform auf. Erst fing Michael „Mäuschen“ Mader(#1) den Ball ab und als man dieses Geschenk nicht in Punkte zu verwandeln wusste, setzte man Magdeburg unter noch mehr Druck. Denn auch die folgende Angriffsserie der Gastgeber blieb erfolglos, unter anderem durch das zu Fall bringen des gegnerischen Quaterbacks (Sack). Dank dieser hervorragenden Zuarbeit konnte der Frankfurter Angriff nun aus einer guten Ausgangsposition starten und erneut seine Stärken ausspielen. So arbeitete man sich kurz vor die gegnerische Endzone und Qb Enrico Stiegemann vervollständigte einen weiteren Touchdown Pass, diesmal auf Max Kunze (#80), 0:15. Bialas verwandelte wie gewohnt den Zusatzpunkt und erhöhte auf 0:16. Das letzte Viertel des Spiels sollte ähnlich weitergehen und war geprägt durch die starke Defense der Red Cocks. Immer noch voll motiviert und unter den Anfeuerungsrufen der eigenen Mitspieler am Seitenrand, gelang ein weiterer Höhepunkt der Defense an diesem Tag. Als man den gegnerischen Quaterback ein weiteres Mal bedrängte, gelang es Dennis Greger (#98), diesem den Ball aus der Hand zu reißen und bis in die Endzone zu tragen, 0:22. Den anschließenden Zusatzpunkt verwandelte Bialas, 0:23. Erst jetzt, kurz vor dem Ende der Partie fand Magdeburg erstmals ein Mittel gegen die Verteidigung der Hähne. Mit sehr kraftvollen Läufen arbeiteten diese sich Stück für Stück unaufhaltsam in die Endzone vor, 06:22. Beim Versuch auf 8 Punkte zu erhöhen, verloren die Gastgeber den Ball (Fumble), welcher von Max Görsdorf (#3) gesichert werden konnte. Mit der Uhr auf ihrer Seite beendete Frankfurt jetzt das Spiel.
Durch diesen 4. Sieg festigen die Red Cocks ihre Spitzenposition in der Regionalliga Ost. Im Anschluss ermahnte Cheftrainer Andy Reichel sein Team zu voller Konzentration und Trainingsbereitschaft, um diesen Weg fortsetzen zu können. Noch profitiere man vom harten Wintertraining, in dem man sich unter anderem durch Crossfit eine hervorragende Fitness erarbeitet hat. Doch wenn man nicht bereit, ist weiterhin hart an sich zu arbeiten, war man die längste Zeit an der Spitze der Tabelle. 2 Heimspiele in den kommenden 2 Wochen stehen noch an, bevor es für die Mannschaft dann endlich in die verdiente Sommerpause geht.

 

Autor: Ricardo Böhm

Trackback von deiner Website.

Kommentieren