Saisoneröffnung für American Footballer

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Zum Regionalligaauftakt 2012 reisten die Red Cocks am Samstag nach Rostock. Gegner waren die heimischen Griffins, die sich in einem hektischen Spiel am Ende glücklich mit 22:14 durchsetzen konnten.

Bei kühlen Temperaturen und starkem Wind fanden die Gastgeber besser ins Spiel, setzten sich bereits im 1. Quarter 10:0 von den Red Cocks ab. Frankfurts Offense blieb bis zum 2. Quarter wirkungslos. Sehr gut eingestellt, bremste Rostocks Defense Frankfurts Angreifer aus und erstickte vor allem das Laufspiel bereits im Keim. Magere 186 yards Raumgewinn waren einfach zu wenig. Tim Bialas #88 erzielte davon allein 87 yards und markierte folgerichtig im 2. Quarter den Anschlusstouchdown, sowie den Zusatzpunkt zum 13:7. Mit einem Field Goal zum 16:7 ging es in die Halbzeitpause.

Das 3. Quarter brachte die Stimmung so richtig zum Kochen. Durch einen spektakulären Catch gelang Patrick Krüger #7 der erneute Anschluss zum 16:13, Tim Bialas erzielte per Zusatzpunkt das 16:14. Das Spiel schien zu kippen, da Frankfurts Defense wie entfesselt spielte. Dominierend agierte Daniel Stechbarth #4, der mit 11 Tackles klarer Leader seines Teams war. Das 4. Quarter begann und Frankfurt hatte Oberwasser. Da mit jeweils 5 Tackles Patrick Krüger #7, Alexander Philipp #21, Philipp Fischer #50 und Dennis Beau #98 in breiter Front agierten, hielt das Bollwerk und verschaffte den Angreifern der Red Cocks eine sehr gute Ausgangsposition zur Führung. Die Offense mußte sich nach 7 Plays per Punt vom Ballbesitz trennen. Rostocks Punt Return Team gelang dabei ein Highlight. Sie blockten den Punt, nahmen den Ball und wollten punkten. Doch Frankfurts Punter, Tim Bialas, schlug den Ball frei und sicherten ihn. Riesen Jubel im Frankfurter Lager, denn damit setzte er postum ein Highlight. Neues First down, genug Zeit auf der Uhr und die Möglichkeit das Spiel zu gewinnen. Doch zu früh gefreut. Mit einer klaren Fehlinterpretation dieser verzwickten Spielsituation durch die mit Anfängern gespickten Schiedsrichtercrew, ging der Ballbesitz an die Gastgeber. Leider bestand die Crew nur aus 5 Referees, anstatt 7. Da passiert schon einmal so ein Fehler. Dieses Geschenk ließen sich die Rostocker nun nicht mehr nehmen und gingen 22:14 kurze Zeit später in Führung. Kein schönes, aber ein richtig spannendes Footballspiel ging mit 22:14 zu Ende.

Begonnen hatte es mit einer Schweigeminute für den am Dienstag tödlich verunglückten Defensive End Oliver Dulz #99. Die Red Cocks nehmen am 14. Mai von ihrem Teamkameraden und Freund in einer Urnenbeisetzung Abschied.

Tags: ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren