Red Cocks verlieren zweites Saisonspiel

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Bei stürmischem Wetter ging es ebenso auf dem Platz zu. Die Gäste aus Leipzig fanden schneller ihren Rhythmus und führten durch einen Touchdown und kurz darauf ein erfolgreiches Field Goal mit 0:9. Auf Frankfurter Seite bewahrte man trotzdem die Ruhe und fand zusehend bessere Antworten auf das Spiel der Lions. Ausschließlich die Defense hielt das Spiel offen, aus der wieder einmal Daniel Stechbarth#4 mit 13 Tackles, gefolgt von Dawid Moder#44 und Dan Kohn#56 herausragten. Die Offense war im ersten Quarter und zu Beginn des Zweiten eine einzige Katastrophe. Gleich im ersten Spielzug segelte der Ball zum Gegner. Kurz darauf verpufften 3 Plays, mit denen man sich vergeblich bemühte, 4 yards zu überbrücken. Als Bonbon legte man im dritten Drive einen Fumble hin und erneut war der Ball beim Gegner. Die Defense richtete es ein ums andere mal und hielt den Rückstand in Grenzen.

Gegen Ende des zweiten Quarters gelang das Big Play des Tages. Tim Bialas#88 fing den ersten von mageren drei kompletten Passversuchen an diesem Tag, brach zwei Tackles und bugsierte den Ball bis 5 yards vor die gegnerische Endzone. Ricardo Böhm#35 markierte den Anschlusstouchdown und Tim Bialas verwandelte den PAT zum 7:9. Vor der Halbzeit trafen die Lions noch ein Field Goal. Mit 7:12 ging es in die Halbzeitpause.
Aus der kam dann auch Frankfurts Offense hellwach und markierte gleich zu Beginn des dritten Quarters durch einen spektakulären Lauf über 49 yards von Alexander Philipp#21 die 13:12 Führung. Mitte des dritten Quarters war es dann Alexander Philipp der per Lauf die Führung auf 19:12 ausbaute. Tim Bialas kickte den PAT sicher zum 20:12.

Leipzig stemmte sich gegen die drohende Niederlage. Michael Mader und Zeljko Stevanovic fingen Leipziger Passversuche ab und hielten die Gäste auf Distanz. Gegen Ende des dritten Quarters brachten Frankfurts Angreifer die Gäste wieder ins Spiel. An der eigenen 30 yard line hieß es 4. Down und 3 yards zu gehen. Anstelle zu Punten versuchte man den Gegner ins Abseits zu locken. Als ein Lions Verteidiger darauf hereinfiel, snapte Center Mathias Böhm#75 den Ball reaktionsschnell, was eine Strafe für 5 yards Raumgewinn und damit ein neues 1st Down bedeutet hätte. Doch die Schiedsrichter werteten die Verletzung der neutralen Zone nicht, was zur Folge hatte, dass Leipzigs Offense den Ball an der 30 yardline der Red Cocks geschenkt bekam.

Als kurz darauf der Touchdown und die 2-Point-Conversation zum 20:20 gelangen, knisterte es förmlich vor Spannung im stürmischen Fritz-Lesch-Sportpark. Pechvogel des Tages Alexander Philipp verlor in den zwei darauf folgenden Drives im vierten Quarter den Ball. Er hatte an diesem Tag bereits 165 yards erkämpft und wollte unbedingt den Sieg. Frankfurts Bollwerk hielt und alles sah nach einem Unentschieden aus. Doch 40 Sekunden vor Ultimo, an der eigenen 10 yardline beginnend und den stürmischen Wind voll im Gesicht warf man taktisch unklug plötzlich den Ball. Beim ersten mal hatte man noch Glück und ein Leipziger ließ die sichere Interception fallen. Doch kurz darauf segelte der Ball dann doch zum Gegner, die sich bedankten und 2 Sekunden vor Spielende mit Rückenwind das siegbringende Field Goal zum 20:23 markierten. Riesig die Freude über den geschenkten Sieg.

Es folgte noch ein Kick off den der Wind ins Aus verwehte, was zur Folge hatte, dass Frankfurts Offense noch einen Angriffsspielzug ausspielen durfte. Ein sehr schön aufgesetzter Screen verhalf den Red Cocks zu einer Überzahlsituation, die zwar 34 yard Raumgewinn einbrachte, doch der Weg in die Endzone blieb versperrt.

Zwei Niederlagen zum Saisonauftakt bedeuten die rote Laterne in der Regionalliga Ost. Kommenden Samstag gegen die Berlin Bears vor heimischer Kulisse wird sich zeigen, ob man es sich da bequem machen wird oder den Anschluss hält in einer Liga, wo jeder jeden schlagen kann.

Foto: Bernd Pflughöft

Tags: ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren