Red Cocks haben die Weichen neu gestellt

Geschrieben von bandke am in Verein

Vor gut 2 Wochen haben die Red Cocks auf einer ordentlichen Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Mit einstimmiger Mehrheit wurde Karsten Fischer in seinem Amt als Präsident wiedergewählt. Bis zur Wiederwahl standen aber viele Inhalte und weitere wichtige Entscheidungen auf der Tagesordnung.

Im Rechenschaftsbericht für die Jahre 2010 und 2011 blieb neben vielen positiven Punkten der Verweis auf negative Geschehnisse nicht aus. Insbesondere die Sperrung der Brandenburg-Halle und des Stadions der Freundschaft im Jahr 2010 haben den Red Cocks zusätzliche Kosten in Höhe von rund 17.500 € beschert. Um eine Insolvenz zu vermeiden, musste der Verein rund 10.000 € aus dem laufenden Etat für die allgemeine Vereinsarbeit abziehen. Im Endeffekt hat sich der Investitionsrückstau bei notwendiger Sportbekleidung auf rund 25.000 € erhöht, so sind einzelne Mannschaftssätze mehr als 5 Jahre alt. Den Rückstau zukünftig zu minimieren wird eine der Kernaufgaben für die zukünftige Arbeit des Vereins sein.

Besonders erfreulich für die Red Cocks ist die Mitgliederentwicklung. Nicht nur mit den Mitgliedern der neu aufgenommenen Abteilung Basketballer sondern auch in allen anderen Bereichen sind die Mitgliederzahlen deutlich im zweistelligen Prozentbereich gestiegen. Heute sind die Red Cocks der größte Volleyballverein der Region und seit 2010 auch im Landespielbetrieb aktiv. Aktuell ist es der einzige Vertreter aus der Oderstadt. Zum Mitgliederzuwachs beigetragen hat auch die Bundesförderung über den Lokalen Aktionsplan Frankfurt (Oder). Im Rahmen der Förderung entwickelte man sich zum „Verein ohne Rassismus“ und konnte erfolgreiche Sportevents, wie den Red Cocks Sports Day oder das Frankfurter Ü30-Volleyball-Turnier installieren.

Bei den Finanzen konnte trotz der benannten Mehrbelastung von Schatzmeister Klaus-Dieter Schüler ein ausgeglicher Finanzhaushalt präsentiert werden. In einer sehr detaillierten Kostenstruktur war es den Anwesenden sehr schnell möglich zu erkennen, wie sich die Einnahmen und Ausgaben des Vereins entwickelt haben und den Red Cocks auch weiterhin ein schnelles Agieren in bestimmten Situationen möglich ist. Trotz der Ausgeglichenheit im Haushalt musste der Vorstand den Mitgliedern einen Antrag auf Erhöhung der Beiträge ab 2013 vorschlagen. In der Begründung dieser Maßnahme konnte vom Präsidenten Karsten Fischer die zukünftigen Entwicklungen dargestellt werden. Wert gelegt wurde bei der Erhöhung darauf, dass die Mehrbelastung stärker auf die Erwerbstätigen umgelegt wurde, um die Kinder und Jugendlichen im Verein in gewissem Maße zu entlasten und den Einstieg in die sportliche Betätigung zu erleichtern. Auch wenn die Red Cocks im Vergleich zu anderen Sportvereinen in der Region einen relativ hohen Mitgliedsbeitrag haben und die Mitglieder schon im besonderen Maße auch mit zusätzlichen Beteiligungen gefordert sind, haben die Mitglieder der Erhöhung einstimmig zugestimmt.

Bevor die Wahl des neuen Vorstandes und des erweiterten Vorstandes anstand, wurden auch noch Satzungsänderungen beschlossen. Mit der Weiterentwicklung und Ausbreitung der angebotenen Sportarten war längst eine Änderung der bisherigen Vereinsbezeichnung fällig. Als erster American Football Verein der Oderstadt war man einfach nicht mehr zeitgemäß. Nach einstimmigem Beschluss hat sich der Verein nun in 1. American Sports Club Frankfurt (Oder) Red Cocks e.V. umbenannt. Weiterhin wurde auch die Anzahl der Vorstandsmitglieder erweitert, nachdem sich die Mitgliederzahlen in den letzten 10 Jahren verdreifacht haben. Auch hier wurde einstimmig beschlossen, dass man zukünftig mit 7 Vorstandsmitgliedern und dem erweiterten Vorstand die Aufgaben der Zukunft meistern will.

Bei der Wahl zum Vorstand und erweiterten Vorstand wurden dann auch 20 Personen gewählt. Zur Vorstandswahl wäre zu erwähnen, dass der bisherige Vize-Präsident Andreas Lange aus persönlichen Gründen für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung stand, aber zukünftig als Flag-Football-Beauftragter Bambini im erweiterten Vorstand zur Verfügung steht. Neue Vize-Präsidenten wurden Roberto Bohm und Markus Jahn. Letzterer ist als Geschäftsführer von Elektro Jahn GmbH & Co. KG ein Hauptsponsor der Red Cocks und hat den Verein in der Vergangenheit bei vielen Aktivitäten als starke Gemeinschaft kennengelernt. Nun möchte er mit seiner Tätigkeit ihn weiter entwickeln. Mit Jens Enke wurde das Gründungsmitglied der Red Cocks in den Vorstand gewählt. Er wird zukünftig hauptsächlich die Koordinierung der organisierten Sportarten wahrnehmen.

Im erweiterten Vorstand arbeitet der Verein zukünftig mit einem System von Beauftragten für die einzelnen Abteilungen. Ziel ist es, dass jede Sportart und seine Mitglieder neben den Übungsleitern und dem Vorstand auch seinen Beauftragten für den schnellen Kontakt kennt. Aus den guten Erfahrungen der letzteren Jahre im Cheerleading und Volleyball wurde die Struktur auf den gesamten Verein neu angepasst.

„Mit dem Verlauf und dem Ergebnis der Mitgliederversammlung bin ich sehr zufrieden. Unsere Weichen sind neu gestellt, damit wir am 01.03.2014 auch „20 Jahre Red Cocks“ erfolgreich feiern können! Mit meinen 19 Kollegen haben wir eine sehr gute Betreuungsstruktur, die sich kaum in einem anderen Sportverein wiederfindet. So können wir mit Zuversicht zukünftige Aufgaben, wie zum Beispiel den Ladies Bowl am 23.09.2012 bestreiten!“, fasst der wiedergewählte Vereinspräsident die Mitgliederversammlung zusammen.

Tags: 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren