Neujahrsbowl in Erkner

Geschrieben von bandke am in American Football, Cheerleading, Flag Football, Red Cocks, Red Wings, Verein, Young Red Cocks

Am vergangenen Sonntag luden die Erkner Razorbacks zum Neujahrsbowl im Flagfootball. Neben den Teams aus Eberswalde, Spandau und Cottbus nahmen auch die Red Wings aus Frankfurt (Oder) teil. Das Team um Coach Oliver Frütsch traf gleich in den ersten beiden Spielen gegen die Teams aus Eberswalde und Erkner. Wie auch in der vergangenen Saison hatten sie dabei den körperlich weit überlegenden Eberswaldern und den starken Gastgebern nicht viel entgegenzusetzen und verloren beide Spiele deutlich mit 6:34 bzw. 14:30. Positiv ist zu erwähnen, dass sich die Red Wings zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben und bis zum Schluss weiter kämpften. So konnten sich Gorden Petrie, Sean-Andrew Wurl und Lucas Kerschke mit je einem Touchdown in die Punkteliste eintragen.

Im nächsten Spiel ging es dann gegen Cottbus. Gegen den vermeintlich leichten Gegner erwischten die Frankfurter Jungs allerdings einen Fehlstart und lagen gleich zu Beginn des Spiels mit 0:6 zurück. Danach drehten sie allerdings den Spieß um und gewannen dank Touchdowns von Sean-Andrew Wurl und Lucas Kerschke (2) am Ende noch deutlich mit 19:06.

Im letzten Spiel des Turniers ging es dann gegen Spandau um Platz 3. Wie die Frankfurter hatten die Berliner zuvor gegen Eberswalde und Erkner verloren und gegen Cottbus gewonnen. Hoch motiviert gingen die Red Wings mit der Offense ins Spiel. Leider wurde ein Pass vom Quaterback Krzysztof Bedurke von den Bulldogs abgefangen und zum Touchdown für die Berliner zurückgetragen. Im Gegenzug konnte die Frankfurter Defense die gegnerischen Angriffsbemühungen  unterbinden und der Offense  den Ball zurückerobern. Diesmal machte Krzysztof seine Sache besser und führte die Offense mit Läufen von Paul Seifert und Pässen auf Lucas Kerschke übers Feld und schließlich zum Touchdown. Dank des geglückten Zusatzpunktversuches von Adrian Gorski führten die Red Wings zur Halbzeit sogar mit 7:6. Nach der Halbzeit begannen die Bulldogs mit Ihrer Offense. Leider gelang es der Frankfurter Defense nicht diese entscheidend zu stoppen und so gingen die Berliner wieder mit 12:7 in Führung. Noch war genug Zeit für die Red Wings um das Blatt zu drehen. Allerdings kam die Offense nicht wirklich voran. Zudem verletzte sich Gorden Petrie noch kurz vor Schluss. So gewannen die Spandauer das hart umkämpfte Spiel knapp und sicherten sich damit den 3. Platz vor den Red Wings.

Für Gorden Petrie und Sean-Andrew Wurl war es das letzte Turnier für die Red Wings. Sie wechseln in der kommenden Saison gemeinsam mit Jonas Kleinschmidt zu den Young Red Cocks.

Für die Red Wings starteten Krzysztof Bedurke, Sean-Andrea Wurl, Paul Seifert, Gorden Petrie, Leon Sattler, Adrian Gorski, Lucas Kerschke, Mick Krüger und Seweryn Bedurke. Sie wurden betreut von Coach Oliver Frütsch sowie von Nico Ahrens und Bruno Schulz von den Young Red Cocks.

Platz      Team                                    Punkte TD                                         

1             Eberswalde Red Devils 8:0          154:25                                 

2             Erkner Razorbacks          6:2          94:52                                   

3             Spandau Bulldogs           4:4          37:93                                   

4             Frankfurt Red Wings      2:6          46:82                                   

5             Cottbus Crayfish              0:8          31:110                 

Trackback von deiner Website.

Kommentieren