Polens DUNKING Champ kommt uns besuchen!

Geschrieben von Lennart Olbrich am in Basketball, Damen, Herren, Red Cocks, Verein

Polens DUNKING Champ kommt uns besuchen!

Am Donnerstag den 11.05.2017 kommt Arkadiusz „Aro“ Przybylski zu uns den Red Cocks.
Er wird uns eine kleine Show abliefern mit all seinem können als eine kleine Preview auf das was er bei der Dunking Weltmeisterschaft zeigen wird.
„Aro“ gehört zu den besten High-Flyern der Welt und konnte dies bereits mit Podiumsplätzen bei der World Tour Fiba 3×3, Basketmania in Lodz und der Gramy Fair in Krakow unter Beweis stellen.
Die Veranstaltung wird von den Red Cocks in Zusammenarbeit mit Ihrem Partner „Brandmed“, dem Medizinischen Zentrum aus Slubice, die Ihn auch durchchecken, organisiert und begleitet.

Daher laden wir der ASC Red Cocks euch alle ein zu einer Dunk Show die seines gleichen sucht!
Wann?
Am Donnerstag den 11.05.2017 um 19:00!
Wo?
In der Sporthalle des OSZ in der Beeskower Straße 14 in Frankfurt(oder)

Als kleines sneak preview

Final Four – Ist der Aufstieg geschafft?

Geschrieben von Lennart Olbrich am in Basketball, Herren, Red Cocks, Verein

Samstag der 22.04.2017, der Tag der „Final Four“.

Es ist der letzte Tag der Saison für die Jungs aus Frankfurt(Oder) und mit ihnen sind 3 andere Teams an diesem April typischen Tag nach Oranienburg angereist.
Aus dem Osten Brandenburgs mit angereist sind du Mustangs aus Strausberg, aus dem Westen sind es der Oranienburg BV (OBV) und der SV Babelsberg 03. Es sind die Besten aus dem Osten gegen die Besten aus dem Westen.

Das erste Spiel am heutigen Tag bestreiten direkt die Frankfurter gegen den Tabellenführer des Westens, dem OBV.
Direkt wird klar hier werden keine Gefangenen gemacht. Beide Mannschaften spielen stark und zeigen sowohl defensiv als auch offensiv aus welchem Holz sie geschnitzt sind. Nahezu das gesamte Spiel über spielen unsere RedCocks mit einer Mann-Mann-Verteidigung, versuchen lediglich Verwirrung zu stiften mit einem kurzzeitigen Switch zur Zonen-Verteidigung.
Der OBV schafft es vor allem mit seiner „Ganzfeldpresse“ unsere Jungs zu vielen Turnovern zu verleiten.
Am Ende stehen aber die Jungs der Frankfurt (Oder) Red Cocks als Sieger und Finalisten da.
FORC 86:78 OBV

#4 Jakob Möller 16 Punkte
#7 Arkadiusz Sowa 11 Punkte
#9 Maciej Preihs (dnp)
#10 Damian Garczyk 10 Punkte
#11 Kilian Schwabe 3 Punkte
#12 Byron König(dnp)
#13 Marcin Kiedrowicz 22 Punkte
#15 Julian Schallhorn 5 Punkte
#14 Lennart Olbrich 19 Punkte

Nach einer Pause von 5 Stunden sollte endlich das Finalspiel der Bezirksliga stattfinden doch wer hat sich als Gegner für Frankfurt herauskristallisiert?
Es war der amtierende Meister aus Strausberg. Sie konnten sich ebenfalls im Halbfinale durchsetzen gegen den SV Babelsberg 03.
Ein alter Bekannter also für unsere Jungs.
Somit setzten sich die Vertreter des Ostens zum zweiten Mal in aufeinander folgenden Jahren in den final four durch.

Das Finalspiel dominierten die Strausberger zum größten Teil. Doch nicht weil sie mit herausragenden Basketball auftrumpfen konnten sondern eher durch nicht aus zu reichender Treffsicherheit der Hähne.
Die Frankfurter schafften es zwar kurzzeitig die Führung im zweiten Viertel zu erlangen nicht zu letzt durch eine starke Zonenverteidigung und Reboundarbeit der Big-Men konnten letztendlich jedoch nicht viel ausrichten und die Strausberger sicherten sich zum wiederholten Mal die Meisterschaft.
FORC 62:74 SM

#4 Möller 4 Punkte
#9 Preihs 0 Punkte
#10 Garczyk 20 Punkte
#11 Schwabe 5 Punkte
#12 König 14 Punkte
#13 Kiedrowicz 15 Punkte
#14 Olbrich 2 Punkte
#15 Schallhorn 2 Punkte

Aber mit dem Sieg dem Sieg gegen Oranienburg und den Einzug in das Finalspiel sicherte sich Frankfurt den Aufstieg in die Landesliga.

Ladies Bowl – Finalisten stehen fest

Geschrieben von bandke am in American Football, Verein

Die Finalisten für den XXII. Ladies Bowl am 21.09.2013 in Frankfurt (Oder) stehen fest. Die Berlin Kobra Ladies werden im Finale gegen die Crailsheim Hurricanes spielen. Die Crailsheimer konnten sich im Halbfinale gegen den letztjährigen Finalisten Düsseldorf Blades mit 24:19 durchsetzen. Das andere Halbfinale in Berlin war auch denkbar knapp, wo die Berlin Kobra Ladies mit 24:20 gegen die Munich Cowbows Ladies in einem spannenden Spiel gewannen.

Somit sind alle Voraussetzungen für einen spannenden Ladies Bowl im Sportpark „Fritz-Lesch“ geschaffen. Kick-Off ist 14:00 Uhr. Weitere Infos zum Ladies Bowl sind auf der Homepage www.ladiesbowl-ffo.de zu finden.

20 Jahre Red Cocks

Geschrieben von bandke am in Verein

Endlich, seit der Neugestaltung der Homepage, ist nun auch wieder die Übersicht der Clubmitglieder des „20 Jahre Red Cocks – Ich bin dabei!“-Clubs online!
Zur Mitgliederübersicht gehts hier.
Auch Sie können den Verein mit einer Mitgliedschaft unterstützen, alle Infos dazu finden Sie hier.

Neujahrsbowl in Erkner

Geschrieben von bandke am in American Football, Cheerleading, Flag Football, Red Cocks, Red Wings, Verein, Young Red Cocks

Am vergangenen Sonntag luden die Erkner Razorbacks zum Neujahrsbowl im Flagfootball. Neben den Teams aus Eberswalde, Spandau und Cottbus nahmen auch die Red Wings aus Frankfurt (Oder) teil. Das Team um Coach Oliver Frütsch traf gleich in den ersten beiden Spielen gegen die Teams aus Eberswalde und Erkner. Wie auch in der vergangenen Saison hatten sie dabei den körperlich weit überlegenden Eberswaldern und den starken Gastgebern nicht viel entgegenzusetzen und verloren beide Spiele deutlich mit 6:34 bzw. 14:30. Positiv ist zu erwähnen, dass sich die Red Wings zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben und bis zum Schluss weiter kämpften. So konnten sich Gorden Petrie, Sean-Andrew Wurl und Lucas Kerschke mit je einem Touchdown in die Punkteliste eintragen.

Im nächsten Spiel ging es dann gegen Cottbus. Gegen den vermeintlich leichten Gegner erwischten die Frankfurter Jungs allerdings einen Fehlstart und lagen gleich zu Beginn des Spiels mit 0:6 zurück. Danach drehten sie allerdings den Spieß um und gewannen dank Touchdowns von Sean-Andrew Wurl und Lucas Kerschke (2) am Ende noch deutlich mit 19:06.

Im letzten Spiel des Turniers ging es dann gegen Spandau um Platz 3. Wie die Frankfurter hatten die Berliner zuvor gegen Eberswalde und Erkner verloren und gegen Cottbus gewonnen. Hoch motiviert gingen die Red Wings mit der Offense ins Spiel. Leider wurde ein Pass vom Quaterback Krzysztof Bedurke von den Bulldogs abgefangen und zum Touchdown für die Berliner zurückgetragen. Im Gegenzug konnte die Frankfurter Defense die gegnerischen Angriffsbemühungen  unterbinden und der Offense  den Ball zurückerobern. Diesmal machte Krzysztof seine Sache besser und führte die Offense mit Läufen von Paul Seifert und Pässen auf Lucas Kerschke übers Feld und schließlich zum Touchdown. Dank des geglückten Zusatzpunktversuches von Adrian Gorski führten die Red Wings zur Halbzeit sogar mit 7:6. Nach der Halbzeit begannen die Bulldogs mit Ihrer Offense. Leider gelang es der Frankfurter Defense nicht diese entscheidend zu stoppen und so gingen die Berliner wieder mit 12:7 in Führung. Noch war genug Zeit für die Red Wings um das Blatt zu drehen. Allerdings kam die Offense nicht wirklich voran. Zudem verletzte sich Gorden Petrie noch kurz vor Schluss. So gewannen die Spandauer das hart umkämpfte Spiel knapp und sicherten sich damit den 3. Platz vor den Red Wings.

Für Gorden Petrie und Sean-Andrew Wurl war es das letzte Turnier für die Red Wings. Sie wechseln in der kommenden Saison gemeinsam mit Jonas Kleinschmidt zu den Young Red Cocks.

Für die Red Wings starteten Krzysztof Bedurke, Sean-Andrea Wurl, Paul Seifert, Gorden Petrie, Leon Sattler, Adrian Gorski, Lucas Kerschke, Mick Krüger und Seweryn Bedurke. Sie wurden betreut von Coach Oliver Frütsch sowie von Nico Ahrens und Bruno Schulz von den Young Red Cocks.

Platz      Team                                    Punkte TD                                         

1             Eberswalde Red Devils 8:0          154:25                                 

2             Erkner Razorbacks          6:2          94:52                                   

3             Spandau Bulldogs           4:4          37:93                                   

4             Frankfurt Red Wings      2:6          46:82                                   

5             Cottbus Crayfish              0:8          31:110