Endlich wieder Football

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Am Samstag empfangen die Red Cocks nach langer Winterpause den Zweitligisten Cottbus Crayfish im Frankfurter Sportpark „Fritz-Lesch“. Die Partie soll um 15:00 Uhr natürlich bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Frühlingstemperaturen starten.

 

Für die Red Cocks wird es am Samstag der erste Einsatz auf Rasen seit Monaten sein. Seit Oktober war man in der Sporthalle wegen dem langhaltendem Winter gefangen. Es gab lediglich eine handvoll Außeneinsätze auf dem Kunstrasenplatz vom Blau-Weiß Markendorf. Dank einer gemeinsamen Kooperation sind Trainingszeiten bei der Platzsperre des vereinseigenen Trainingsplatzes auf dem Schulgelände des Gauß-Gymnasiums auch zu guten Zeiten möglich.

 

In den letzten Wochen hat sich das Bild der Männermannschaft ein wenig verändert. Wegen der Solarkrise in Frankfurter haben sich für einige Red Cocks Spieler die persönlichen Rahmenbedingungen erheblich verändert. Die befürchteten Verluste haben sich vorerst in Grenze gehalten, lediglich Gunther Mielke wechselte zum Erstligisten Dresden Monarchs, da er in der Elbestadt ein Studium begonnen hat. Ebenfalls in Sachsen beruflich aktiv und wohnhaft ist Daniel Stechbarth. Jedoch entschied sich Daniel Stechbarth weiterhin bei den Red Cocks zu spielen und reist jede Woche am Freitag zum Training in die Oderstadt an. Erfreulicherweise bleibt auch die Unterstützung seiner Ehefrau Franziska erhalten, die sich organisatorisch, wie im letzten Jahr, um einige Aufgaben am Heimspieltag kümmert. Da die Familie Stechbarth in den nächsten Monaten auch Nachwuchs erwartet, ist der Dank für die ehrenamtliche Arbeit besonders groß.

 

Beim Zweitligisten stand am letzten Wochenende ein Trainingslager auf der Tagesordnung. Die Lausitzer konnten die letzte Saison mit einem zweiten Tabellenplatz beenden. Sportlich gesehen, war dies der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Der Lausitzer Presse konnte man entnehmen, dass man auch den Weg in die höchste Spielklasse nehmen will. Für den ostdeutschen Football ist die Entwicklung der Männermannschaft in jedem Fall sehr zu begrüßen, jedoch haben die Cottbusser noch Defizite in der Jugendarbeit. Die Crayfish stecken noch im Aufbau einer zweiten Jugendmannschaft mit einem nachhaltigen Spielbetrieb. In Frankfurt (Oder) wird seit 2 Jahren ein kontinuierlicher und nachhaltiger Spielbetrieb von drei Jugendmannschaften sichergestellt. Dieser Fakt ist in den neuen Bundesländer einmalig, auch der Erstligist Dresden Monarchs ist nur mit 2 Mannschaften aktiv. Die Cottbusser werden mit Sicherheit in naher Zukunft weitere Fortschritte in der Jugendarbeit erzielen.

 

Zum Saisonstart und dem Brandenburg Derby gibt es auch wieder eine Sonderaktion zum Dauerkartenverkauf. Für 14 € kann man an der Tageskasse eine Dauerkarte für 7 Spiele erwerben. Ein Vollzahler spart somit 60 %. Für den ermäßigten Besucher sind es immerhin 33 %.

Dauerkarten-Aktion zum Saisonstart am Samstag

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Dauerkarten-Aktion zum Start in die neue Saison 2013
Zum Freundschaftsspiel gegen die Cottbus Crayfish am 13.04.2013 um 15:00 Uhr kann man die Dauerkarte für die Football-Saison 2013 wieder zum Vorzugspreis käuflich erwerben. An der Tageskasse wird die Dauerkarte für 7 Heimspiele zum Preis von 14,00 € verkauft.
Die Ersparnis zum Vollzahlerpreis liegt bei 60 %. Zum ermäßigten Preis werden 33 % ge…spart. Wer im Vorfeld per E-Mail unter info@redcocks.info eine Dauerkarten bestellt und sich somit mit in die Liste einträgt, spart weitere 2 € und zahlt nur einen Preis von 12 €. Mit diesem Sonderrabatt kann die Ersparnis auf rund 66 % steigen.
Wer sich nicht für einen Kauf einer Dauerkarte entscheidet, zahlt als Vollzahler an der Tageskasse 5 €. Die ermäßigte Karte kostet 3 €.

Neujahrsbowl in Erkner

Geschrieben von bandke am in American Football, Cheerleading, Flag Football, Red Cocks, Red Wings, Verein, Young Red Cocks

Am vergangenen Sonntag luden die Erkner Razorbacks zum Neujahrsbowl im Flagfootball. Neben den Teams aus Eberswalde, Spandau und Cottbus nahmen auch die Red Wings aus Frankfurt (Oder) teil. Das Team um Coach Oliver Frütsch traf gleich in den ersten beiden Spielen gegen die Teams aus Eberswalde und Erkner. Wie auch in der vergangenen Saison hatten sie dabei den körperlich weit überlegenden Eberswaldern und den starken Gastgebern nicht viel entgegenzusetzen und verloren beide Spiele deutlich mit 6:34 bzw. 14:30. Positiv ist zu erwähnen, dass sich die Red Wings zu keinem Zeitpunkt aufgegeben haben und bis zum Schluss weiter kämpften. So konnten sich Gorden Petrie, Sean-Andrew Wurl und Lucas Kerschke mit je einem Touchdown in die Punkteliste eintragen.

Im nächsten Spiel ging es dann gegen Cottbus. Gegen den vermeintlich leichten Gegner erwischten die Frankfurter Jungs allerdings einen Fehlstart und lagen gleich zu Beginn des Spiels mit 0:6 zurück. Danach drehten sie allerdings den Spieß um und gewannen dank Touchdowns von Sean-Andrew Wurl und Lucas Kerschke (2) am Ende noch deutlich mit 19:06.

Im letzten Spiel des Turniers ging es dann gegen Spandau um Platz 3. Wie die Frankfurter hatten die Berliner zuvor gegen Eberswalde und Erkner verloren und gegen Cottbus gewonnen. Hoch motiviert gingen die Red Wings mit der Offense ins Spiel. Leider wurde ein Pass vom Quaterback Krzysztof Bedurke von den Bulldogs abgefangen und zum Touchdown für die Berliner zurückgetragen. Im Gegenzug konnte die Frankfurter Defense die gegnerischen Angriffsbemühungen  unterbinden und der Offense  den Ball zurückerobern. Diesmal machte Krzysztof seine Sache besser und führte die Offense mit Läufen von Paul Seifert und Pässen auf Lucas Kerschke übers Feld und schließlich zum Touchdown. Dank des geglückten Zusatzpunktversuches von Adrian Gorski führten die Red Wings zur Halbzeit sogar mit 7:6. Nach der Halbzeit begannen die Bulldogs mit Ihrer Offense. Leider gelang es der Frankfurter Defense nicht diese entscheidend zu stoppen und so gingen die Berliner wieder mit 12:7 in Führung. Noch war genug Zeit für die Red Wings um das Blatt zu drehen. Allerdings kam die Offense nicht wirklich voran. Zudem verletzte sich Gorden Petrie noch kurz vor Schluss. So gewannen die Spandauer das hart umkämpfte Spiel knapp und sicherten sich damit den 3. Platz vor den Red Wings.

Für Gorden Petrie und Sean-Andrew Wurl war es das letzte Turnier für die Red Wings. Sie wechseln in der kommenden Saison gemeinsam mit Jonas Kleinschmidt zu den Young Red Cocks.

Für die Red Wings starteten Krzysztof Bedurke, Sean-Andrea Wurl, Paul Seifert, Gorden Petrie, Leon Sattler, Adrian Gorski, Lucas Kerschke, Mick Krüger und Seweryn Bedurke. Sie wurden betreut von Coach Oliver Frütsch sowie von Nico Ahrens und Bruno Schulz von den Young Red Cocks.

Platz      Team                                    Punkte TD                                         

1             Eberswalde Red Devils 8:0          154:25                                 

2             Erkner Razorbacks          6:2          94:52                                   

3             Spandau Bulldogs           4:4          37:93                                   

4             Frankfurt Red Wings      2:6          46:82                                   

5             Cottbus Crayfish              0:8          31:110                 

1.Red Cocks Mit-Mach-Tag

Geschrieben von bandke am in American Football, Basketball, Cheerleading, Damen, Damen, Flag Football, Herren, Herren, Mix, Red Cocks, Red Wings, Verein, Volleyball, Young Red Cocks

 

 

 

 

 

 

 

 

Am Sonntag, dem 18.11.2012, startet der 1. Red Cocks Mit-Mach-Tag in der tiefen Turnhalle am Oberstufenzentrum.

Von 12:00 Uhr – 16:00 Uhr besteht die Möglichkeit aktiv bei den Sportarten der Red Cocks mitzuwirken.

Hier der Zeitplan:

12:00 Uhr  – 13:00 Uhr Flag Football

13:00 Uhr – 14:00 Uhr American Football

14:00 Uhr – 16:00 Uhr Basketball, Cheerleading und Volleyball.

Die Teilnahme ist kostenlos, gleichzeitig könnt Ihr den Startschuss für ein kostenfreies Training bis 31.12.2012 setzen.

 

 

Red Cocks verlieren gegen Tabellenführer

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Mit großem Enthusiasmus gingen die Red Cocks in diese richtungsweisende Partie, kämpften wie besessen und mußten sich gegen eine Ein-Mann-Show geschlagen geben.

Im Gegensatz zu den bisherigen Saisonspielen begann das Spiel effektiv. Gleich im Eröffnungsdrive gingen die Gastgeber durch ein Field Goal aus 31 yards Entfernung durch Tim Bialas mit 3:0 in Führung. Zwar antworteten die Gäste postum und eroberten die 3:7 Führung, kein Problem könnte man meinen, doch dann verebbten alle weiteren Angriffsbemühungen der Red Cocks in der ersten Halbzeit kläglich. Mit 3:14 ging es in die Pause.

Aus der kamen die Hähne dann angriffslustiger und durch einen tollen Pass von Quarterback Jean-Jacques Hitthaler auf Patrick Dietze erzielten sie den Anschlusstouchdown und Tim Bialas markierte per PAT das 10:14. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und punkteten ihrerseits durch ihren Quarterback zum vorentscheidenden 10:20, der alle Touchdowns für sein Team erzielte. Dabei erlief der Spielmacher der White Tiger mit der Rückennummer 7 bemerkenswerte 209 yards. Frankfurts Offense schaffte an diesem Tag nur 103 yards, aus der Receiver Patrick Dietze mit 59 yards herausragte.