Autor Archiv

Red Cocks verlieren gegen Tabellenführer

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Mit großem Enthusiasmus gingen die Red Cocks in diese richtungsweisende Partie, kämpften wie besessen und mußten sich gegen eine Ein-Mann-Show geschlagen geben.

Im Gegensatz zu den bisherigen Saisonspielen begann das Spiel effektiv. Gleich im Eröffnungsdrive gingen die Gastgeber durch ein Field Goal aus 31 yards Entfernung durch Tim Bialas mit 3:0 in Führung. Zwar antworteten die Gäste postum und eroberten die 3:7 Führung, kein Problem könnte man meinen, doch dann verebbten alle weiteren Angriffsbemühungen der Red Cocks in der ersten Halbzeit kläglich. Mit 3:14 ging es in die Pause.

Aus der kamen die Hähne dann angriffslustiger und durch einen tollen Pass von Quarterback Jean-Jacques Hitthaler auf Patrick Dietze erzielten sie den Anschlusstouchdown und Tim Bialas markierte per PAT das 10:14. Die Gäste ließen sich nicht lange bitten und punkteten ihrerseits durch ihren Quarterback zum vorentscheidenden 10:20, der alle Touchdowns für sein Team erzielte. Dabei erlief der Spielmacher der White Tiger mit der Rückennummer 7 bemerkenswerte 209 yards. Frankfurts Offense schaffte an diesem Tag nur 103 yards, aus der Receiver Patrick Dietze mit 59 yards herausragte.

Spitzenreiter bei den Red Cocks zu Gast

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Am Samstag erwarten die Red Cocks in der neuen Spielstätte „Sportpark Fritz-Lesch“ den aktuellen Spitzenreiter der Regionalliga Ost, die Neuruppin White Tigers. Um 16:00 Uhr wird das dritte Heimspiel der Red Cocks von den 7 Schiedsrichtern des Spiels eröffnet. Den Zuschauern kann schon heute ein spannendes Spiel versprochen werden.

Die Red Cocks gehen mit einem psychologischen Vorteil in die Partie, da man vor 2 Wochen einen eigentlichen Liga-Favoriten Berlin Bears deutlich mit 46:16 zurück in die Bundeshauptstadt geschickt hat. Laut der Homepage und einigen Informanten hatten die Berliner mehrere Tage damit zu tun, die Niederlage zu verdauen. Mit der gleichen Zielvorgabe wollen die Red Cocks auch das Spiel gegen die White Tigers meistern und haben sich dazu auch in den letzten Trainingseinheiten optimal vorbereitet.

Deutlicher und überlegender Sieg der Red Cocks gegen die Berlin Bears

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Das Motto der Red Cocks am dritten Spieltag in der Regionalliga Ost ging voll auf. Bis auf zwei abwesende Spieler, die berufs-bzw. verletzungsbedingt fehlten, präsentierte sich ein fast vollständiger Kader. Bis in die Haarspitzen motiviert ließen die kampflustigen Hähne den Gästen aus Berlin nicht die Spur einer Chance. Mit 46:16 überrannten die Frankfurter ihren Gegner förmlich.

Wie gewohnt kam Frankfurts Offense im ersten Quarter nicht ins Rollen. Als Quarterback Jean-Jacques Hitthaler#2 gegen Ende des ersten Quarters Rookie- Quarterback Enrico Stiegemann#14 entlastete und seine Erfahrung ausspielte, begann das muntere Punkte sammeln. Patrick Krüger#7 markierte zu Beginn des zweiten Quarters die 6:0 Führung. Frankfurts Verteidiger spielten erneut sehr homogen und allmählich funktioniert auch das Zusammenspiel untereinander besser. Ergebnis dessen, 7 Verteidiger markierten je fünf und mehr Tacklings. An diesem Tag herausragend Roman Pflaum#24, der allein 10 mal den gegnerischen Ballträger stoppte. Gefolgt von Daniel Stechbarth#4 mit acht und Max Görsdorf#3, Fabian Heiser#50 und Albi Liebenau#10 mit je sechs Tacklings.

Red Cocks verlieren zweites Saisonspiel

Geschrieben von bandke am in American Football, Red Cocks

Bei stürmischem Wetter ging es ebenso auf dem Platz zu. Die Gäste aus Leipzig fanden schneller ihren Rhythmus und führten durch einen Touchdown und kurz darauf ein erfolgreiches Field Goal mit 0:9. Auf Frankfurter Seite bewahrte man trotzdem die Ruhe und fand zusehend bessere Antworten auf das Spiel der Lions. Ausschließlich die Defense hielt das Spiel offen, aus der wieder einmal Daniel Stechbarth#4 mit 13 Tackles, gefolgt von Dawid Moder#44 und Dan Kohn#56 herausragten. Die Offense war im ersten Quarter und zu Beginn des Zweiten eine einzige Katastrophe. Gleich im ersten Spielzug segelte der Ball zum Gegner. Kurz darauf verpufften 3 Plays, mit denen man sich vergeblich bemühte, 4 yards zu überbrücken. Als Bonbon legte man im dritten Drive einen Fumble hin und erneut war der Ball beim Gegner. Die Defense richtete es ein ums andere mal und hielt den Rückstand in Grenzen.

Flagwochenende in Magdeburg

Geschrieben von bandke am in Flag Football, Red Wings

Ein turbulentes Wochenende liegt hinter der Flagfootball-Abteilung der Red Cocks. Beide Teams der Red Wings gingen bei den Flagturnieren in Magdeburg an den Start. Am Sonnabend begannen die Bambinis (6 – 10 Jahre). In Frankfurt noch mit 2 Fahrzeugen gestartet kam nur der von Defense Coordinator Dan Kohn gelenkte Kleinbus pünktlich in Magdeburg an. Headcoach und Offense Coordinator Andreas Lange stand zu diesem Zeitpunkt noch mit einem platten Reifen auf einem Autobahnparkplatz kurz vor Brandenburg. Glücklicherweise war genug Platz im Kleinbus, so dass wenigstens die Kinder sowie René Wernicke, der an diesem Tag als Betreuer dabei war, rechtzeitig zum Turnierbeginn auf dem Sportgelände in Magdeburg eintrafen. Im ersten Spiel trafen die Red Wings auf die Magdeburger und konnten das Spiel mit 12:0 Punkten für sich entscheiden. Danach ging es dann auch gleich gegen die Berlin Adler. Mit den Adlern hatten sie noch eine Rechnung vom Osterturnier offen, als diese sich erst in einem Herzschlagfinale gegen die Frankfurter den Turniersieg sicherten. Hoch motiviert und mit einer Menge Ehrgeiz gingen die Jungs dann auch ins Spiel. Doch das frühe Aufstehen, die weite Fahrt, die Aufregungen der Autopanne und der Dauerregen bei 8°C war offensichtlich zu viel. Ein paar gute Spielzüge der Adler reichten aus, um die Moral der Frankfurter fast vollständig zu zerstören. „So etwas habe ich noch nicht gesehen, dass grenzte schon an Selbstaufgabe.“ so ein sichtlich entsetzter Dan Kohn. Dadurch hatten die Berliner natürlich ein leichtes Spiel und gewannen mit 33:12. Nach dem Spiel erreichten auch endlich Headcoach Andreas Lange und Betreuer Burkhardt Hoffmann das Feld. In einer langen Ansprache versuchten nun die Coaches die Köpfe der Jungs wieder frei zu bekommen, denn als nächstes stand das Rückspiel gegen die Adler auf dem Plan. Doch die Hoffnung währte genau 60 Sekunden, denn genau so lange dauerte es, bis der Zustand des Hinspieles wieder erreicht wurde. Dass das Spiel diesmal nur mit 12:0 verloren wurde, lag zum größten Teil an Severin Bedurke und Louis Bresching. Beide Spieler gaben sich zu keinem Zeitpunkt des Turnieres auf und konnten in Offense und Defense starke Akzente setzen.